Da sind bei mir letztens wieder Kindheitserinnerungen aufgekommen, als wir für unsere Kinder die erste BRIO Holzeisenbahn* gekauft haben. Wobei man müsste eigentlich sagen Holzeisenbahn 2.0. Denn es hat sich in den letzten 30 Jahren – wie die Zeit vergeht – doch einiges verändert. BRIO wurde moderner.

Vor allem seit der Übernahme von BRIO durch die Ravensburger AG Ende 2014 hat es einige tolle Innovationen gegeben. BRIO steht nicht mehr nur für Holzeisenbahn – auch wenn sie hier noch immer mit rund 60% Marktführer sind. Neben neuen Zügen wurden in letzter Zeit immer mehr Themensets gelauncht, die allesamt in der „BRIO World*“ aufgehen. So gibt es neben einem eigenen Straßensystem, die BRIO Feuerwehr*, BRIO Forstwirtschaft, BRIO Funpark* und BRIO Pferdehof*, auch das BRIO Village*, womit sich neben der Holzeisenbahn eine eigene kleine BRIO Welt gebaut werden kann. Das fördert vor allem das kreative Rollenspiel.

BRIO Blauer Oskar
Der Blaue Oskar als Triebwagen.

Eine weitere Innovation durften wir testen. Die BRIO Lok „Blauer Oskar“. Die verwendete Technologie lässt der Name schon erahnen – Bluetooth. Die Möglichkeit eine BRIO Lok mit einer App am Smartphone oder Tablet über Bluetooth zu steuern, lässt die Herzen der kleinen und großen Lokführer höher schlagen. Die App Steuerung ist auch die logische Weiterentwicklung der batteriebetriebenen BRIO Lokomotiven.

Der Test

Die Inbetriebnahme ist denkbar einfach. Der Blaue Oskar wird mit 2 x AA Batterien versorgt. Die App ist verfügbar für iOS und Android und kann in den jeweiligen App Stores kostenlos heruntergeladen werden. Wenn die Installation abgeschlossen ist, muss lediglich der Blaue Oskar eingeschaltet und die App gestartet werden. Weitere Schritte zur Herstellung der Kommunikation sind nicht notwendig. App und Lok finden sich selbst und schon nach wenigen Sekunden kann die erste Runde gedreht werden.

BRIO Blauer Oskar
Übersichtliche Bedienelemente in der App.

Die App ist selbsterklärend. Anhand des großen Geschwindigkeitsreglers, kann man die Lok in verschiedenen Geschwindigkeiten nach vorne und nach hinten fahren. Gerade dieses Feature hat uns sehr gut gefallen, da so realistische Anfahr- und Bremsszenarien gefahren werden können. Wobei ich ehrlicherweise zugeben muss, dass dies nur mich begeistert hat, da die Kinder eigentlich nur Vollgas fahren wollten. Die App hat neben dem Hauptregler noch drei Knöpfe. Einen Stop-Knopf, mit dem der Blaue Oskar schnell stehen bleibt, einen Knopf zum Ein- und Ausschalten des Lichts (während der Vorwärtsfahrt leuchtet es konstant) und einen Knopf für das Signalhorn.

Der Blaue Oskar kann aber auch ohne App mit den drei Tasten an seiner Oberseite (Vorwärts – Stop – Rückwärts) gefahren werden.

BRIO Blauer Oskar
Licht und Sound für realistisches Fahrgefühl

Wie schon oben beschrieben leuchtet bei der Fahrt das Licht und es werden auch beim Anfahren und Bremsen Fahrgeräusche abgespielt. Auch wenn diese Geräusche mehr an eine Dampflok erinnern, als an eine Elektro- oder Diesellok, stört dies die Kinder überhaupt nicht.

Der Blaue Oskar ist zumindest mit frischen Batterien stark genug auch mehrere Waggons zu ziehen – zumindest in der Ebene. Bei Bergauffahrten, zB bei Brücken kommt er relativ schnell an seine Grenzen und es muss nachgeholfen werden.

BRIO Blauer Oskar
Die Brücke ist nur mit vollen Batterien zu bewältigen

Aber das trübt den Fahrspaß in keinster Weise. Die App fasziniert und versetzt die Kinder sehr schnell in die Rolle des Lokführers, da man unmittelbare Kontrolle über das Fahrverhalten hat. So wird dann auch mal eine Notbremsung mit quietschenden Reifen eingeleitet, wenn sich wieder eine Kuh auf die Schienen verirrt hat.

Das einzige was von BRIO nach dieser Innovation noch wünschenswert wäre sind elektrische Weichen (die hat es aber schon einmal gegeben), im besten Fall über dieselbe App steuerbar. Denn nur so können auch Verschubfahrten durchgeführt werden, ohne händisch einzugreifen. Aber vielleicht kommt da von BRIO in nächster Zeit etwas.

Den aktuellen Preis des Blauen Oskar bei Amazon erfährt Ihr hier.*

FAZIT

Das ideale Weihnachtsgeschenk für für kleine und große BRIO Fans! Die Steuerung einer Holzeisenbahn mit einer App lässt wieder ganz neue Spielszenarien entstehen und ist vor allem für die heutige Generation der Kinder intuitiv und leicht zu bedienen. Ein kleiner Nachteil ist die für Steigungen doch zu geringe Motorleistung. Für die Ebene ist sie aber vollkommen ausreichend.

GEWINNSPIEL

Wir haben von BRIO zwei Stück der BRIO Lok „Blauer Oskar“* und aus der neuen BRIO World Feuerwehr drei Stück der BRIO Feuerwehr mit Licht und Sound* für ein Gewinnspiel zur Verfügung gestellt bekommen.

Hier nochmals die Bilder von den beiden BRIO Produkten, die es zu gewinnen gibt:

Blauer Oskar*:

Feuerwehr*:

Mitmachen ist ganz einfach: Meldet Euch hier zu unserem Newsletter an und schreibt in die Kommentare ob Ihr den „Blauen Oskar“, oder die Feuerwehr gewinnen wollt.

Wir würden uns auch freuen, wenn Ihr unsere Facebook Seite liked, oder diesen Beitrag mit dem Button weiter unten teilt. Die Gewinner werden direkt verständigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Das Gewinnspiel läuft bis inklusive 25.11.2016.

Viel Glück!

*[Die Seite enthält Affiliate Links von Amazon. Durch anklicken und anschließendes bestellen erhalten wir von Amazon eine kleine Provision.]

 

12 Kommentare

  1. Oh wie toll wir würden uns riesig über blauer Oscar für unseren kleinen Räuber freuen .das wäre ein tolles Weihnachtsgeschenk für ihn .Daumen sind ganz fest gedrückt .Ein schönes Wochenende .liebe grüße Familie Meer

  2. Das ist ja eine tolle Verlosung ! Blauer Oskar wäre toll für meinen Sohn .Da würde er sich riesig doll freuen .mfg Patrick

  3. Ach das ist ja wirklich eine gtolle Verlosung, wir würden uns für die Feuerwehr entscheiden 🙂

    LG

Comments are closed.