Wir durften wieder ein Familienhotel testen und fuhren aus diesem Grund in das schöne Land Tirol, genauer gesagt an den Achensee in das Familienparadies Sporthotel Achensee.

Die verregnete Autofahrt war trotz der Länge von knapp 5 Stunden, Dank der Erfindung von Amazon Prime, sehr stressfrei.

Wer nicht viel Zeit hat diesen Artikel zu lesen findet einige Impressionen in unserem folgenden Video.

Die Ankunft

In Achenkirch am Achensee angekommen wurden wir sehr freundlich an der Rezeption begrüßt und durch de sehr gemütliche Lobby stellte sich sogleich ein äußerst familiäres und vertrautes Gefühl ein. So als ob man schon jahrelang hierher auf Urlaub fahren würde.

Nachdem die Kinder ein kleines Willkommensgeschenk bekommen haben, wurden wir durch das Hotel geführt und wir erhielten zahlreiche Informationen wo was und vor allem wann angeboten wird.

Das Zimmer

Wir waren in der Bambini Suite Mickey Superior untergebracht und diese ist mit Ihren 55 Quadratmetern mehr als geräumig. Darüber hinaus sind diese Suiten im derzeit total trendeigen Lodge Style eingerichtet. Das viele naturbelassene und gebürstete Holz versprüht nicht nur ein Almhüttenfeeling, sondern sorgt auch für die notwendige Gemütlichkeit.

Das Platzangebot war mehr als ausreichend. Große Kästen, die allesamt mit Beleuchtung und Bewegungsmelde ausgestattet waren, reichen problemlos aus, um auch zahlreiches Schigewand aufzunehmen. Äußerst praktisch fanden wir auch das Wäschegestell am Zimmer – denn zum Aufhängen gibt es immer irgendwas und der Handtuchwärmer im Badezimmer ist eben heißt von den Badetüchern belegt.

Das Kinderzimmer mit drei Betten ist nicht nur ein kleines Kämmerchen wie oft in anderen Hotels, sondern ein Zimmer, indem die Kinder auch problemlos Ihre Schleichtierfarm aufbauen können. Jetzt hätte ich noch ganz vergessen mein persönliches Highlight zu erwähnen. Jeder Schrank war mit LED und Bewegungsmeldern ausgestattet und so wurde beim Öffnen der Tür der Inhalt erhellt – wirklich genial.

Das Hotel

Nach dem Auspacken ging es gleich einmal zum Kuchenbuffet in die Seealm.

Die Seealm ist eine urige „Almhütte“ gleich neben dem Hotel und ist mit selbigen durch einen unterirdischen Gang verbunden, der direkt am großzügigen Schiraum vorbeiführt.

Neben dem Mittags- und Kuchenbuffet befindet sich im Garten der Seealm der „kleine Achensee“ samt Wasserrutsche, der im Sommer zum Verweilen und Baden einlädt. Aber auch in der kalten Jahreszeit wird dieser Bereich genutzt, nämlich als Siegerpodest für die Skirennen.

Wir konnten auf der Terrasse der Seealm auch so manchen Sonnenstrahl bei einem guten Kaffee genießen. Trotz der kalten Temperaturen war es danke der Kamine auf der Terrasse gemütlich warm.

Gleich neben der Seealm befindet sich die Schiwiese mit Zauberteppich und der Reitstall der bei unseren Mädels äußerst beliebt war. Ein kleiner Ausritt hat daher unbedingt sein müssen.

Essen und Trinken

Verhungern wird man im Sporthotel Athensee jedenfalls nicht. Wenn man will, kann man eigentlich von der Früh bis am Abend essen und das auch noch sehr gut.

All inclusive ist bei vielen Familienhotels ja schon fast Standard. Oft leidet aber die Qualität des Essens darunter. Im Sporthotel Achensee ist dies aber nicht der Fall. Dies zeigt sich an so vielen Kleinigkeiten.

Es beginnt schon beim Frühstück. Die großen Marmeladenmarken sucht man hier vergebens – und  das zum Glück. Hier findet man Tischler Marmeladen und die schmecken wie hausgemacht und es gibt sie noch dazu in vielen Geschmacksrichtungen. Ebenso gibt es spezielle Kindermarmeladen mit ausgefallenen Mischungen.

Das Mittagessen und die Nachmittagsjause wird in der Seealm eingenommen. Die Auswahl ist zwar nicht wahnsinnig groß, aber die Qualität der Speisen ist hervorragend.

Das Abendessen gibt es in der Regel nicht in Buffettform, sondern als Menü und das ist auch gut so. Man hat dadurch einfach mehr Möglichkeiten und das wird vom Sporthotel Achensee auch vollkommen ausgereizt. Wirklich ausgezeichnetes Essen in sehr guter Qualität und wenn man möchte bekommt man auch spezielle Kindergetränke, die es eigentlich nur an der Bar gibt in das Restaurant geliefert. Übrigens der Cocktail „Harry Potter“ hat nicht nur den Kindern geschmeckt 🙂

Getränke gibt es rund um die Uhr am Getränkebrunnen.

Pool und Wellness

Gibt es. Es gibt ein, ich nenne es mal Familien- und Kinderbecken und ein Sportbecken. Eigentlich ist das auch ausreichend, auch wenn es keine Erlebniswasserlandschaften, oder Riesenrutschen gibt. Alles schön, sauber und gemütlich. Aber leider keine wirklichen Höhepunkte. Den Wellnessbereich haben wir leider zeitlich nicht testen können, deshalb gibt es auch dazu keine Bilder.

Kinderbetreuung

Der Kinderclub ist im Keller des Hauses direkt neben dem Pool- und Wellnessbereich. Das ist insofern praktisch da sehr viele Eltern während der Zeit der Kinderbetreuung schnell schwimmen, oder in die Sauna gehen und da kann man dann auch schnell wieder die Kinder abholen. Der Kinderclub ist etwas, sagen wir mal finster, auch wenn es ausreichend Beleuchtung und sogar Fenster in der Decke gibt. Die Kinder waren aber begeistert, den es waren äußerst liebevolle Betreuerinnen am Werk und neben einer Softplayanlage, gab es eine Rutsche, viel Platz für Spiele und sogar eine Kletterwand. Es gibt zwei Bereiche, einer für die kleineren und einer für die schon etwas größeren Kinder.

Dazu gibt es auch noch einen großen Theater- und Kinoraum, sowie auch die Hipp Babyecke, die ebenfalls gleicht neben der Kinderclub liegt.

Es gibt rund 80 Stunden Kinderbetreuung an 7 Tagen in der Woche. Sowohl das Mittagessen, als auch das Abendessen können die Kinder im Kinderclub einnehmen.

Aktivitäten

Pferdebegeisterte Kinder (und Erwachsene) kommen hier voll auf Ihre Rechnung. Gleich neben der Seealm liegt der Reitstall und es können diverse Einheiten gebucht werden. Die Kinder waren aber auch schon begeistert, wenn wir nur nach dem Essen Pferde schauen gegangen sind.

Gleich neben der Seealm liegt auch der Kinderschihang mit Zauberteppich und einmal ums Eck ist auch schon die Talstation mit dazugehörigen Talabfahrten – jedenfalls ein optimales Hotel zum Schifahren, da es auch im Haus direkt eine Kinderschischule gibt.

Aber auch im Sommer gibt es einen kleinen Badesee, Wasserrutschen. Man kann Mountainbike fahren, oder einfach nur in der Sonne liegen. Langweile kommt da jedenfalls nicht auf.

FAZIT

Das Sporthotel Achensee ist ein qualitativ tolles Familienhotel, das bei uns einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Angefangen vom modernen Zimmer, über die ausgezeichnete Qualität des Essens, bis hin zu den zahlreichen sportlichen Angeboten.

Der große Vorteil vom Sporthotel Athensee liegt aber darin, dass es kein großer Hotelkomplex und sehr familiär geführt ist.

Die Höchstpunktezahl wurde infolge des nicht allzu großen Pool- und Wellnessbereich und dem nicht ganz so hellen Kinderbereich im Keller leider nicht erreicht.

Das Familienparadies Sporthotel Achensee erhält von uns

4,6 ROCKING STARS

* * * * *

HOTELDATEN

Familienparadies Sporthotel Achensee
Achenkirch 114
6215 Achenkirch

info(at)sporthotel-achensee.at

http://www.sporthotel-achensee.com

 

Überblick der Rezensionen
Hotelanlage
Zimmer
Kinderbereich
Essen & Trinken
Pool & Wellness
Aktivitäten
Preis-/Leistungsverhältnis
Teilen
David ist Papa, Jurist, IT-Projektmanager, Kindergärtner, begeisterter Heimwerker und Herausgeber von rockingfamily.at