Fitnesstracker und Smartwatches haben in den letzten Jahren regelrecht den Markt überschwemmt. Neben der umworbenen Apple Watch und der Samsung Gear sind aber sowohl klassische Uhrenhersteller als auch Navigationsunternehmen auf diesen Zug aufgesprungen und haben Gadgets entwickelt, die den Vergleich mit der Konkurrenz nicht scheuen müssen.

Wir haben uns ein paar dieser Smartwatches und Fitnesstrecker auf www.christ.at angesehen und möchten Euch 6 dieser Uhren hier vorstellen:

6Diesel Connected DZT 1003

Auf den ersten Blick sieht man dieser Uhr gar nicht an, dass es sich um eine Startwach handelt, auch wenn es sich nicht um eine klassische handelt. Mit der Diesel Connected können mittels Tasten zB die Musik gesteuert werden, oder die Kamera des Smartphones ausgelöst werden. Ein Aktivitätstracker ist ebenso verbaut wie eine Schlafanalysefunktion. Leider gibt es am Display keine wirkliche Anzeigenfunktion. Diesel Connected DST 1003

5Garmin Vivosmart HR

Ein klassischer Fitnesstracker der neuen Generation. Neben einem eingebauten Herzfrequenzmesser hat die Visvosmart aber auch einige Smartwatchfunktionen wie die Anzeige von Nachrichten, Termine oder Anrufe integriert. Ebenso ist eine Schlafanalyse möglich. In Verbindung mit der App ein gelungener Allround Fitnesstracker. Garmin Vivosmart HR

4Polar Fitnesstracker A360

Auch einer der bekanntesten Pulsuhrenhersteller, Polar, hat einige Fitnesstracker am Markt. Der A360 ist ein eher kleineres Modell, steht aber den großen Geschwistern von Polar in nichts nach. Er ist wasserdicht, hat einen Pulsmesser verbaut, trackt so ziemlich jede Bewegung. Zeigt Nachrichten, Kalendereinträge und Anrufe an und entfaltet mit der Polar Flow App seine volle Power. Polar Fitnesstracker A360

3Fitbit Blaze

Die Fitbit Blaze ist ein Fitnessallrounder. Die Funktionen dieser Uhr können sich durchaus sehen lassen: automatische Schlaferkennung, Vibrationsalarm, Herzfrequenzmessung, Aufzeichnung von verschiedenen Sportarten, automatische Übungserkennung, Anzeige von FitStar-Trainingseinheiten, Benachrichtigungen (Anrufe, SMS und Termin-Benachrichtigungen), Musiksteuerung. Das große hochauflösende Display zeigt diese Daten auch sehr übersichtlich an. Fitbit Blaze

2Fossil Q Wander

Die Fossil schaut im Vergleich zu den bisherigen Fitnesstrackern schon etwas mehr wie eine Smartwatch aus. Auch der Funktionsumfang erinnert eher daran als an eine Fitnessuhr. So liegt das Hauptaugenmerk der per Touchscreen bedienbaren Uhr eher auf der Bedienbarkeit des Smartphones, die dank eingebauten Lautsprecher und Mikrofon auch Sprachbedienung zulässt. Fossil Q Wander

1Garmin Smartwatch D2 Bravo Aviation

Die mit Abstand schönste Smartwatch – wenngleich auch sehr groß, aber genau das macht es aus. Neben der Anzeige von Nachrichten, E-Mails und Terminen wird auch das Wetter angezeigt, es gibt Unwetterwarnungen, einen eingebauten Thermometer, Barometer und Höhenmesser. Der Hauptaugenmerk liegt hier, dank des eingebauten GPS und dem Activity Tracker, klar im Bereich der Navigation. Wer jedoch bei seiner „Fliegeruhr“ nicht auf Smartphonefunktionen verzichten will, kommt hier auf seine Kosten.

Garmin Smartwatch D2 Bravo Aviation

[Dieser Artikel entstand in Kooperation mit der CHRIST Juweliere und Uhrmacher seit 1863 GmbH

Bildquelle: www.christ.at]