- WERBUNG -

WERBUNG

Mein Kaffee und ich. Vor einigen Jahren war diese Aussage für mich noch undenkbar, zumal ich damals der Fraktion der Kakaotrinker angehört habe. Aber mit zunehmender Kinderzahl kam dann doch die Lust, oder besser gesagt der Drang, zum Kaffee. Der erste Schritt in der Früh ist der zur Kaffeemaschine. Wobei wenn man korrekt ist, müsste es heißen zum Kaffeevollautomaten. Denn Filterkaffee ist nicht so mein Ding. Und ja, auch beim Kaffee bin ich wählerisch. Die Auswahl ist aber zum Glück groß genug. Sowohl hinsichtlich der Kaffeevollautomaten, als auch der Kaffeesorten. Von letzteren werden wir in den kommenden Monaten immer wieder ein paar Spezielle vorstellen.

Vor einigen Wochen haben wir von Melitta den (die? – der Kaffeevollautomat, aber der Barista – wobei es auf „a“ endet und daher weiblich sein müsste – wären wir wieder beim die) Barista TS smart Kaffeevollautomaten zum Testen bekommen. 

Die (ich bleibe jetzt dabei – klingt am Besten) Barista TS smart ist insofern ein sehr spezielles Gerät da sie mit Hilfe einer App konfiguriert und bedient werden kann. Wenn man, so wie ich, einen gewissen Hang zu Technik hat, macht das Kaffeetrinken deutlich mehr Spaß.

- WERBUNG -

Das Design

Schon das Verpackungsdesign verspricht ein hochwertiges Produkt. Packt man das Gerät dann aus, merkt man zuerst, dass es doch ziemlich schwer ist. Die Barista wiegt etwas mehr als 10 kg.

Von den Abmessungen gibt es keine großartigen Überraschungen, zumal sie mit 37cm Höhe, 26cm Breite und 46cm Tiefe im Durchschnitt liegt.

Sowohl das Design, als auch die Haptik zeigen, dass es sich um einen Kaffeevollautomaten im höherpreisigen Segment handelt. Die Barista macht in der Küche schon einiges her und gliedert sich auch recht gut ein. Die Verarbeitung ist einwandfrei. Alles ist stabil, nichts wackelt oder hakt. Sowohl der Wassertank, als auch die Abtropfschale lassen sich problemlos heraus- und wieder einsetzen. 

Die Chromapplikationen glänzen genauso wie das Klavierlackdesign des Gehäuses. Das führt zwar mitunter zu unschönen Fingertapsern, aber damit muss man leben, wenn man sich etwas Glänzendes in die Küche stellt.

Vielleicht eine Kleinigkeit, die aber doch einen großen Effekt hat ist die LED Beleuchtung des Auslaufes. Es schaut nicht nur hochwertig aus, sondern stellt den fertigen Kaffee in den Mittelpunkt.

Die Bedienung

Die Bedienung der Barista TS smart stellt weder Erwachsene, noch Kinder vor großartige Herausforderungen. Die gängigsten Kaffevarianten (zB Espresso, Café Creme, Latte Macchiato,…) sind direkt über Touchicons (One-Touch) abrufbar. Manche dieser Buttons sind doppelt belegt und erzeugen zB bei einem kurzen Druck einen Milchschaum und bei längerem Aktivieren eine heiße Milch. Noch während des Mahl- bzw. Brühvorganges kann sowohl die Kaffee-, als auch die Wassermenge mittels Touch & Slide nachjustiert werden. Einfach mit dem Finger über die jeweilige Anzeige zur gewünschten Menge fahren. Will man die Festtasten generell umprogrammieren kann dies leicht über die App erledigt werden.

 

Es lassen sich über das Menü auch noch weitere Profile definieren um so die jeweiligen Lieblingseinstellungen für bis zu 8 Personen abrufen zu können.

Darüber hinaus gibt es noch 21 weitere Kaffeevarianten, die über das Menü, oder die App ausgewählt werden können. Da ist wirklich für jeden was dabei.

Auf Knopfdruck lassen sich von allen Varianten auch gleich zwei Tassen zubereiten

Darüber hinaus kann auch zwischen zwei verschiedenen Bohnen gewählt werden. Die beiden Behälter können dann zB mit Espresso und Café Creme gefüllt werden. Die Barista wählt automatisch die passende, voreingestellte Bohne. Aber auch das kann geändert werden. Sehr durchdacht ist in dem Zusammenhang ist, dass nach dem Mahlen das Mahlwerk im Leerlauf läuft, um sicherzustellen, dass sich beim nächsten Kaffee nicht doch eine falsche Bohne verirrt. 

Melitta wirbt mit einem flüsterleisen Mahlwerk und tatsächlich ist es, im Vergleich zu anderen Kaffeevollautomaten wirklich äußerst leise. An der Qualität der Zubereitung ist nichts auszusetzen. Das Keramikmahlwerk mit 5 Stufen erlaubt eine genaue Einstellung, je nach Vorliebe.

Bei den Kaffeevarianten mit Milch wird einfach der mitgelieferte Milchbehälter, den wir in der Regel immer gut gefüllt im Kühlschrank aufbewahren, mit dem Milchschlauch verbunden.

Die Barista TS smart regelt nun sowohl die richtige Milch/Milchschaummenge und hat auch die Abfolge der Zutaten fest eingespeichert. Sowohl Milch, als auch Kaffee kommt aus einem Auslauf heraus. Die Reinigung danach ist so ziemlich das Einfachste. Aber dazu unten mehr.

Das einzige, was wir uns wünschen würden ist ein etwas ansprechenderes Menüdesign. Wenn schon ein TFT Farbdisplay verbaut ist, sollte man die Vorzüge auch durch ein paar Bilder ausnutzen und nicht nur die Schrift oder icons in verschiedenen Farben anzeigen. Es wäre weitaus ansprechender, wenn zumindest bei den vorprogrammierten Kaffeevarianten ein Bild der jeweiligen Tasse angezeigt wird. So wie in der App. Ein Softwareupdate könnte dies vermutlich relativ rasch umsetzen.

Der Geschmack

Wir haben die ersten Tassen gleich mit einem Kaffee von Melitta getestet und zwar die Sorten Espresso und Dark Roast aus der Café Bar selection.

Interessant bei der Zubereitung ist die Intense-Funktion, die für jeden Bezug ausgewählt werden kann. Dadurch ändert sich das Verfahren des Brühvorganges, weshalb der Geschmack intensiver ist, obwohl Kaffee- und Wassermenge gleich bleiben. Gerade bei einem Espresso wird hier noch die letzte Geschmacknuance herausgekitzelt, was letztlich dazu führt, dass der Geschmack äußerst nahe an eine Siebträgermaschine herankommt.

Der Espresso ist prägnant, schön intensiv und geschmacklich gut abgerundet. Dies auch unabhängig von der gewählten Sorte. 

Die Barista erzeugt eine angenehme, nicht zu feste Crema. Die Trinktemperatur ist sehr gut und hat sogar noch Platz nach oben, da standardmäßig eine mittlere Temperatur eingestellt ist.

Der Milchschaum ist sehr kompakt und eignet sich hervorragend für die Zubereitung von Kakao. Vorher ein paar Löffel in das Glas, Milchschaum drauf und fertig ist eine köstliche heiße Schokolade.

Die Spezialitäten wie Cappuccino und Latte Macchiato sind durch den „Italian Praparation Process“ geschmacklich authentisch, da es dafür vor allem auf die Abfolge der Zubereitung ankommt, also ob zuerst Milch, oder Kaffee ins Glas kommt.

Interessant haben wir auch die Rezeptvorschläge auf der Melitta Webseite gefunden. Da finden sich nämlich neben wirklich mehr als zahlreichen Kaffeevarianten unter anderem auch Rezept für Milchschaum. So zum Beispiel eine Einhornmilch, oder den Krümmelmonster-Latte 🙂

Die App

Wie bereits erwähnt lässt sich die Barista TS smart mit der zugehörigen App via Bluetooth konfigurieren und auch bedienen. Die Installation ist denkbar einfach. Sofern Bluetooth aktiviert ist, findet die App die Barista binnen Sekunden und verbindet sich danach. Jetzt kann das Spielen beginnen. Mittels der App können nicht nur die Geräteeinstellungen, wie Energiemanagement, Beleuchtung, usw. konfiguriert, sondern auch die Kaffeespezialitäten individualisiert werden. Dies gilt sowohl für die One-Touch Produkte, als auch für die weiteren Rezepte. 

Im Detail lässt sich die Kaffeestärke, die Wassermenge, und sofern verfügbar auch die Milchmenge einstellen. Um die Kaffeezubereitungen noch individueller zu gestalten, kann auch die Brühtemperatur, die Anzahl der Shots und auch das verwendete Kaffeefach variiert werden. Mehr geht schon nicht mehr.

Und wer mit den gespeicherten Varianten nicht das Auslangen findet, der erfindet eigene Kreationen und speichert sie als persönliches Profil ab. Dieses kann dann auch an der Maschine abgerufen werden.

Was die App auch kann, ist natürlich den Zubereitungsvorgang zu starten. Das sorgt dann mitunter schon mal für erstaunte Gesichter am Tisch, wenn sich auf einmal die Maschine einschaltet. Dabei sollte man aber nicht vergessen vorher eine Häferl (Tasse) unter den Auslauf zu stellen.

Die Reinigung

Auch wenn schon nahezu alle Kaffeevollautomaten automatische Reinigungsprogramme haben, gibt es dabei doch ziemliche Unterschiede und die stecken im Detail.

Die Barista TS spült sowohl beim Ein- als auch beim Ausschalten und zeigt auch an, wann sie gereinigt oder entkalkt werden will.

Nur bei wenigen Kaffeevollautomaten findet man jedoch die Möglichkeit die Brühgruppe aus dem Gerät zu nehmen und so zu reinigen. Die Barista TS hat eine solche Möglichkeit und das kann mitunter schon ein Kaufkriterium sein. Denn keine Maschine kann wahrscheinlich die Brühgruppe so gründlich reinigen, dass sich nicht doch irgendwo nach Jahren ein Schimmel findet. Das schlimme dabei ist, dass man es nicht sieht, aber mit dem Kaffee dann trinkt. So nehme ich bei der Melitta Barista einfach ab und zu die Brühgruppe heraus, spüle sie ab und reinige sie und ich kann guten Gewissens wieder Kaffee trinken. 

Durchdacht ist auch die Reinigung des Milchsystems. Mittels Easy Steak Cleaning wird der Milchschlauch und der Auslauf mit heißem Dampf gespült. Dazu einfach den Schlauch in die vorgesehene Öffnung in der Ablaufschale stecken und das Programm aktivieren, dass automatisch nach einem Milchbezug im Display angezeigt wird. Danach wird das Milchsystem mit heißem Wasser und Wasserdampf gereinigt und gleich in die Ablaufschale gespült. Sehr innovativ.

Ebenfalls leicht zu reinigen ist eben die Ablaufschale, wenn man es zur Abwasch geschafft hat, denn wenn das System anzeigt, dass die Schale voll ist, ist sie wirklich voll. Noch dazu ist sie sehr groß, weshalb man sie schon sehr vorsichtig entnehmen und zum Ausleeren gehen muss, damit nichts heraus schwappt. Das ist aber vermutlich der einzige Kritikpunkt an der gesamten Maschine.

Das Fazit

Die Melitta Barista TS smart ist ein ausgeklügelter Kaffeevollautomat, der zahlreiche Kaffeevarianten zubereitet, die allesamt noch individuell verfeinert werden können. Die zugehörige App ist gelungen und regt zum experimentieren ein. Die Bedienung ist selbsterklärend.

Die Zubereitung der jeweiligen Kaffeevarianten ist stimmig und kommt schon sehr nahe an eine Siebträgermaschine heran.

Das automatisch zu reinigende Milchsystem und die herausnehmbare Brühgruppe sorgen für die optimale Reinigung.

Nicht so optimal ist die Gestaltung des Menüs im TFT Display und das Ausleeren der Ablaufschale.

Im Großen und Ganzen ist die Melitta Barista TS smart aber eine absolut empfehlenswerte Maschine, mit zahlreichen innovativen Funktionen.

 

Rabattaktion

Wer jetzt Lust auf eine Melitta Barista TS smart bekommen hat, für den haben wir etwas: Mit dem folgenden Code erhalten alle Kunden 25% Rabatt auf den gesamten online Einkauf* auf www.melitta.at

Rabattcode: Rockingfamily

*ausgenommen Angebote/ 2.-Wahl- Geräte/Sale und reduzierte Artikel. Rabatt nicht kombinierbar oder nachträglich einlösbar. Gültig bis 07.04.2019

Hier gehts direkt zum Shop: Melitta Online Shop

 

Die Melitta Barista TS smart wurde uns von Melitta für Testzwecke kostenlos zur Verfügung gestellt, um Euch in diesem Testbericht darüber berichten zu können. Wir sind daher verpflichtet diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Dieser Testbericht spiegelt aber trotzdem unsere persönliche Meinung wider und ist demnach auch objektiv um Euch den bestmöglichen Eindruck zu vermitteln.